Werdegang

Eigentlich seltsam, wie alles in meinem Leben fast von alleine in Gang kommt.
In der Schule lagen meine Noten in Kunst allenfalls mal bei gut bis befriedigend. Und so war es mir selbst niemals erdenklich, mich jemals der Malerei zuzuwenden.

Die Musik war immer der wichtigste künstlerische Aspekt . Dennoch sollte es so sein, dass die Malerei zu mir kam.
So geschehen im Jahre 1995, als ich den auf einer Kreuzfahrt angebotenen Aquarellkurs belegte, um an langen Seetagen dem "Leerlauf" zu entgehen.

Schon nach den ersten zwei Stunden war mir klar, dass ich Feuer gefangen hatte. Das notwendige Material, um dem neuen Hobby auch zu Hause nachgehen zu können, war schnell beschafft. Bücher waren meine ersten Lehrer und schnell befanden sich in meinen Schubladen hunderte von "Versuchen" Schon etwa 10 Jahre war ich zu diesem Zeitpunkt mit einem Maler befreundet, der in Deutschland studiert hatte, aber schon lange auf Mallorca lebte, welches auch meine zweite Heimat ist und dessen künstlerisches Schaffen ich schon immer bewundert habe..

Ganz klar, dass ich ihm irgenwann auch von meinen zaghaften Versuchen, in diesem Bereich der Kunst heimisch zu werden, berichtet habe.

Daraufhin waren Unterrichtsstunden bei Wifried Borowski auf Mallorca für mich oberste Pflicht und gleichzeitig natürlich allerhöchstes Vergnügen. Wieder und wieder begutachtete und kritisierte er geduldig meine Arbeiten und zeigte mir Wege, meine Emotionen mehr und mehr aufs Papier zu bringen.

Aber auch in Deutschland suchte ich nach weiteren Möglichkeiten, meine Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Die Volkshochschule in Saarbrücken bot mir dies, denn mein Zeitplan ist oft sehr gedrängt und eine Teilnahme an Wochenendseminaren unter Leitung namhafter Künstler unmöglich, da ich dann selbst immer als Sängerin in Deutschland unterwegs bin.

Dennoch war es machbar, meine "Montagsmaler" unter Leitung von Claudia Werel über fast zwei Jahre regelmässig zu treffen, dabei zu lernen, sich auszutauschen und vor allem den Spass an der Malerei zu entwickeln, weil sich Fortschritte in den Fähigkeiten fast von selbst einstellten. Auch ein Zeichenkurs fällt in diese Zeit.

Mittlerweile bleibt mir für regelmässige Besuche von Kursen leider keine Zeit mehr und auch meine Stunden bei Wilfried Borowski vermisse ich sehr, da der Meister mittlerweile seinen Wohnsitz nach Amerika verlegt hat. Aber bei jeden seiner Besuche in Deutschland, etwa zwei mal im Jahr, treffen wir uns und ich belege sozusagen einen crash-Kurs.




Ausstellungen:

1. Ausstellung bei meinem Freund Teppich Hassanzadeh in Saarbrücken,
An der Kongresshalle...
Dezember 1999 bis März 2000

2. Ausstellung im Cafe Kanne in 66225 Neunkirchen, Marienstr. 5 vom
10. 11. 01 bis 28.02.2002

3. Ausstellung in der Galerie La Tourraine von
18.04.2002 bis 30. 08. 2002

4. Ausstellung im Salzhaus in Sulzbach vom
06.12 2002 bis 02.01 2003

5. Ausstellung in der Dresner Bank in Frankenthal anläßlich der Frankenthaler Kulturtage vom 20.05.2003 bis 11.06. 2003

6. Ausstellung in der Villa Meixner in 68782 Brühl
vom 12.10.2006 bis 05.11.2006

7. Ausstellung im Cafe Kanne in 66539 Neunkirchen-Fuhrpach
vom 21.01.2007 bis 21.04.2007

8. Ausstellung im Rathaus Saarbrücken
vom 29.05.2007 bis 16.06.2007

9. Ausstellung Kulturscheune Viernheim
vom 28. Februar bis 27. März 2010

 

zum Seitenanfang

Die Malerei >>>> Meine Galerie