Auf Wiedersehn ist nicht Lebwohl  

  CD - 2005 CD - 2009  
Aufwiedersehn ist nicht lebwohl
Text: Ingrid Peters
Musik: Willy Klüter
Verlag: Palm songs
Zeit: 3:46
 


Wie oft hab ich heut schon an Dich gedacht
Was Du wohl grade denkst, was Du grad machst
Ob ich Dir fehle, wie Du mir
Ich wünsche mir so sehr Du wärst bei mir

Doch unser Leben läuft nun mal nicht so
Und manchmal denke ich, ich wäre froh
Könnt ich es ändern heut und hier
Was gäbe ich grad jetzt dafür

Auf Wiedersehn ist nicht Lebwohl
Und doch kommt es mir so vor, als blieb die Zeit
Einfach stehn ohne Dich
Und außer Sehnsucht gäbe es nichts
Ohne Dich ist jeder Tag
Nur verloren und ich sag mir immerzu
Dass ich Dich wiederseh, denn
Auf Wiedersehn ist niemals ein Lebwohl

Du denkst ich wäre stark und hätt die Kraft
Das hier zu überstehn, doch ich bin schwach
Ich fühl mich leer und ausgebrannt
Und sehne mich doch nur nach Deiner Hand

Die Zeit bringt Dich mir sicher bald zurück
Doch Zeit braucht Zeit, und ich, ich werd’ verrückt
Von dieser Liebe will ich so viel mehr
Sonst ertrinke ich in einem Tränenmeer

Auf Wiedersehn ist nicht Lebwohl
Und doch kommt es mir so vor, als blieb die Zeit
Einfach stehn ohne Dich
Und außer Sehnsucht gäbe es nichts
Ohne Dich ist jeder Tag
Nur verloren und ich sag mir immerzu
Dass ich Dich wiederseh ’ , denn
Auf Wiedersehn ist niemals ein Lebwohl

Auf Wiedersehn ist nicht Lebwohl
Und doch kommt es mir so vor, als blieb die Zeit
Einfach stehn ohne Dich
Und außer Sehnsucht gäbe es nichts
Ohne Dich ist jeder Tag
Nur verloren und ich sag mir immerzu
Dass ich Dich wiederseh ’ , denn
Auf Wiedersehn ist niemals ein Lebwohl
niemals ein Lebwohl

zum Seitenanfang