Draussen, in einer anderen Welt

  CD - 2009      
Draußen, in einer anderen Welt
Text: Ingrid Peters
Musik Willy Klüter
Verlag: Palm songs
     


Es ist noch viel zu früh, ich schau Dir beim Schlafen zu
Die Welt ist noch nicht aufgewacht, ganz genau wie Du
Ich streichle Dir noch übers Haar, doch Du, Du spürst es nicht
Dann geb ich Dir nen Abschiedskuss, Du hast ein Lächeln im Gesicht


Die Koffer steh‘ n schon unten, alles ist gepackt
Ich mach mich auf die Reise, manchmal hab ich das so satt
Ich würd viel lieber bleiben, hier bei Dir in Deinem Arm
Der Gedanke, dass ich wiederkomm, macht das Herz mir warm

Draußen, in einer andern Welt sing ich von unsrer Liebe
Von dem, was ich mit Dir erleb, erzählen meine Lieder
Und manchmal, wenn ich fühle, dass die Menschen mich versteh‘ n
Dann ist’s ein bisschen leichter, immer wieder weg zu geh‘ n

Der Wagen ist schon vollgetankt, alles steht parat
Auf mich da wartet wieder mal ne volle Autobahn
Nen Kaffe noch , dann muss ich los, ein schneller Blick zur Uhr
500 Kilometer und Lampenfieber pur

Draußen, in einer andern Welt sing ich von Deiner Liebe
Von dem, was ich mit Dir erleb, erzählen meine Lieder
Und manchmal, wenn ich fühle, dass die Menschen mich versteh‘ n
Dann ist’s ein bisschen leichter, immer wieder weg zu geh‘ n


Meine Liebe lass ich hier bei Dir
Pass gut auf sie auf
Sie hält Dich warm und in drei Tagen schon
Bin ich wieder hier



Draußen, in einer andern Welt sing ich von unsrer Liebe
Von dem, was ich mit Dir erleb, erzählen unsre Lieder
Und manchmal, wenn ich fühle, dass die Menschen mich versteh‘ n
Dann ist’s ein bisschen leichter, immer wieder weg zu geh‘ n

zum Seitenanfang