Kritiken

   

Verrückt noch mal, diese Sängerin gehört einfach vors Publikum

Ingrid Peters feiert ihr Bühnenjubiläum in ihrer Heimatstadt Saarbrücken -mit begeisterten Fans und toller Show
-Von IRIS MAURER

Saarbrücken. Mit Tränen in den Augen ging sie schließlich von der Bühne. Und mit einem Kopfschütteln. So als könne sie es selbst kaum glauben. Blumen und "Ingrid "- Rufe, nicht enden wollender Applaus. Rund 800 Besucher, darunter viele Weggefährten von Rundfunksendern und Plattenfirmen, waren am Donnerstagabend in dieSaarbrücker Congresshalle gekommen, um mit ihrer Ingrid zu feiern. "25 Jahre habe ich von so einem Auftritt in meiner Heimatstadt Saarbrücken geträumt. Heute Abend wurde dieser Traum wahr " , resümierte eine sichtlich bewegte Ingrid Peters nach zweieinhalb Stunden Showprogramm. Zweieinhalb Stunden, in denen die Saarbrückerin eindrucksvoll bewies, dass sie mehr drauf hat als "nur" die gefälligen Schlager "Komm doch mal rüber", "Afrika" und "Über die Brücke gehen".

"Bin ich denn total verrückt?! " -dieser Titel ist zugleich Programm, die Story schnell erzählt: Kommt eine Frau nach privatem Beziehungsstress zum Psychiater und behauptet, Sängerin zu sein. Der Seelenklempner, brillant gespielt von dem Hamburger Regisseur Karl W. Walther, gewohnt mit "Einsteins" und "Napoleons" umzugehen, hat zunächst leichte Zweifel. Seine bohrenden Fragen geben der "Patientin" viele Möglichkeiten, immer wieder von der Couch zu hüpfen und musikalisch zu antworten - mal komisch, mal sehr gefühlvoll. Und nur begleitet von ihrem Pianisten Werner Dräger. Zum guten Schluss ist der Therapeut selbst entnervt und überweist die "Psychopathin" auf die Showbühne, wo sie sich endlich austoben darf.

Ja, dieses Business ist schon bekloppt. Und es gehört schon eine gehörige Portion Mut zur Selbstironie dazu, um die Rolle einer durchgeknallten Sängerin glaubhaft rüberzubringen. Ingrid Peters gelingt dies mit Bravour. Da steht keine brave Schlagersängerin, die mit Ach und Krach ihr Playback beherrscht, sondern eine Allround-Künstlerin mit 25 Jahren Bühnen-Erfahrung.
Über 4000 Gala-Auftritte zwischen Passau und Peking hat sie mittlerweile auf den Schultern, alle Höhen und Tiefen des Show-Business miterlebt. Diese Professionalität ist in.jeder Sekunde spürbar. Ein Hauch von Broadway umweht an diesem Abend die Saarbrücker Congresshalle, wenn Ingrid Peters auf den Spuren einer Barbra Streisand oder Liza Minelli wandelt -und so bekannte Musical-Melodien wie "New York, New York", "Don't cry for me Argentina und "Cabaret" interpretiert. Die Stimme dazu hat sie allemal. Die Power und die Bühnenpräsenz auch.

"Total begeistert" war auch Klaus Leidinger. "SO eine Bandbreite hätte ich ihr gar nicht zugetraut", sagte der Hifi-Händler aus Quierschied. Und Dalilah Rehrah, Versicherungskauffrau aus Bous, strahlte übers ganze Gesicht: " Grandios, was da geboten wurde. Schade, dass wir Deutschen so in Schubladen denken. In Amerika wäre aus Ingrid Peters bestimmt ein G:roßer Broadway-Star geworden"

 

Ingrid Peters - Zwei Open-Air-Veranstaltungen am 6. Juli 2002

um 18 Uhr in Bochum (Schlager) und um 22 Uhr in Losheim am See (Musical).
Die aktuellen Presserezensionen:

1.
Den Auftakt machte nach kurzer Begrüßung durch Robby Walthes mit Ingrid Peters eine weitere Bekannte des Schlagergeschäftes. Nach freundlicher Aufforderung wagten sich einige Musikfreunde in die erste Reihe. Ingrid Peters belohnte ihren Mut mit alten und neuen Liedern. Als sie ihren wohl bekanntesten Hit "Afrika" ankündigte, zeigte sich das Publikum textsicher und in Partystimmung.
WAZ, 8. Juli 2002

2.
"Sie ist eine Granate auf der Bühne"

Ingrid Peters ... entführt beim Open-Air in Losheim in die schillernde Welt des Musicals
- von Kathrin Werno -
Losheim am See. Eine Sonnenbrille wäre gar nicht schlecht. Langsam senkt sich zwar die Dämmerung über den Losheimer Stausee, aber dennoch kneifen die Zuschauer beim Blick auf die Bühne die Augen zusammen. So sehr strahlt Ingrid Peters: Die silbrigen Pailletten ihres Kleides reflektieren die Scheinwerferstrahlen, die auf die Sängerin gerichtet sind. Schon mit den ersten Tönen ihrer kraftvollen, voluminösen Stimme zieht sie das Publikum in ihren Bann - und das ändert sich in keiner Sekunde ihrer fetzigen Show.

"Ingrid Peters meets Chorwurm" hieß es am Stausee - gemeinsam entführten das erfolgreichste Chorprojekt des Landes und die bekannte Sängerin die Besucher drei Stunden lang in die schillernde Welt des Musicals. Ingrid Peters hat sich mit ihrer neuen Musical-Soloshow einen Herzenswunsch erfüllt - mit den Musikern von Chorwurm zeigte sie in Losheim einen Ausschnitt aus ihrem abwechslungsreichen Repertoire. Und da steht keine brav-trällernde Schlagertante, sondern ein Gesangsprofi mit unglaublicher Bühnenpräsenz und großer musikalischer Bandbreite. Bei gefühlvollen Liebesliedern aus "Cabaret" wird es mucksmäuschenstill am See, gerührt nehmen sich die Paare in den Arm. Zwei Minuten später wippen und klatschen dann alle zu Melodien aus "West Side Story" oder "Hair". Beeindruckend, wie Ingrid Peters breitbeinig mit großen Schritten über die Bühne stapft und "Wart's nur ab, Henry Higgins" singt - ganz die temperamentvolle Eliza Doolittle aus "My fair Lady". "New York, New York" interpretiert sie, wandelt mit "Come to the Cabaret" auf den Spuren von Liza Minnelli. Und erntet nicht nur großen Applaus, sondern auch viele Lacher wegen ihrer Ansagen und schauspielerischen Einlagen, die sie mit viel Mut und Selbstironie rüberbringt. "Ich weiß nicht, wer die Musik erfunden hat", sagt sie zum Schluss, "aber ich bin sein größter Fan."
Diese Begeisterung - das Publikum hat sie gespürt. "Ingrid Peters ist eine Granate auf der Bühne", meint Helmut Moseler begeistert, "ich erlebe sie zum ersten Mal live - wirklich toll".
SZ, 8. Juli 2002

Lothar Stein Management
Am Rothenbüsch 3, 66113 Saarbrücken
Tel. 0681-73854 Fax 0681-730 165
info@stein-management.de



Das neue Galaprogramm im Pressespiegel

Stargast Ingrid Peters, ein Temperamentsbündel mit einer großen Stimme sowie auch der leisen Töne. (Nibelungen-Kurier)

Power pur
Mit Ingrid Peters hatte die Sparkasse für diesem Abend eine beliebte deutsche Schlagersängerin verpflichtet, die mit Ohrwürmern wie "Viva la Mamma", "Komm doch mal 'rüber" und "Du bist nicht frei" bekannt wurde. Doch die Sängerin, die auch einmal Teilnehmerin am Grand Prix d'Eurovision war, hatte nicht nur ihre eigenen Songs mitgebracht. Erinnerungen weckte die Frau mit der starken Stimme, die teilweise sogar auf Mikrophon und Verstärker vezichtete, mit einigen Grand-Prix-Siegertiteln und einem Medley der schönsten Abba-Lieder: insgesamt eine dreiviertel Stunde Power pur. (Bayerische Rundschau)

Durch den kurzweiligen Abend führte die reizende Ingrid Peters.....Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme intonierte das Energiebündel im Glitzerkleid einige Titel des internationalen Schlagerfestivals "Grand Prix Eurovision de la Chanson". (Wormser Zeitung)

Als Stargast internationalen Formats riß Ingrid Peters das Publikum mit. Das zierliche Temperamentsbündel mit der großen Stimme konnte es sich sogar leisten, teilweise auf das Mikrophon zu verzichten, als sie die Gäste mit auf ihre Reise durch die Schlager der 60er, 70er und 80er Jahre nahm. Musikalisches Entertainment der Spitzenklasse. (Badisches Tageblatt zum Baden-Badener "Bal paré" am 29.1.1994)

Auf den Stargast des Bal paré mußten die Gäste bis 11 Uhr warten. Angekündigt als "Elite des Showbusiness", hielt Ingrid Peters das Publikum eine Stunde in Bann. Sie bot eine Visitenkarte ihrer bekanntesten Lieder und beim zweiten Teil ihres Auftritts vor allem amerikanische Hits von Bob Dylan, Joan Baez, ein bißchen "Flower-power" war dabei, und auch die Beatles durften nicht fehlen. Das Publikum erlebte sie wahrhaft live, als sie das Mikrophon aus der Hand legte und bewies, daß allein ihre Stimme genügt, den Bénazet-Saal akustisch zu füllen. Mit einem spritzigen Potpourri von Abba-Liedern verabschiedete sich Ingrid Peters und überließ die Tanzfläche wieder dem Publikum. (Badische Neueste Nachrichten)

Das hat Idstein noch nicht erlebt! Großer Golf-Ball in der Stadthalle / fantastisches Programm
Aber dann kam sie, die Ingrid Peters. Oft habe ich sie schon im Radio gehört oder auf dem Bildschirm gesehen, aber live? Schlank, blond, grazil und in einem Outfit, das manche Männerherzen schneller schlagen ließ. Und dann die Ausdruckskraft ihrer Stimme zwischen zart, gewaltig und ungestümem Lachen. Das hat man auf Idsteins Stadthallenbühne bisher sicher noch nie gehört und gesehen! Nicht endenwollender Beifall forderte Ingrid Peters immer wieder zum Dacapo heraus. (Idsteiner Woche)

Diese Superstimmung noch zu steigern, das gelang Ingrid Peters mit ihrem vielseitigen Weltklasseprogramm. Rassig, fetzig, aber auch tiefsinnig und leise, verstand sie es, die Besucher in ihren Bann zu ziehen.
(Untertaunus Wochenblatt)



Ingrid Peters begeisterte die Besucher

Stargast Ingrid Peters verstand es am Freitag beim traditionellen Prinzenball der Gießener Fassenachts-Vereinigung im großen Saal der Kongreßhalle glänzend, die Ballgäste zu begeistern. "Standing ovations" wurden der Sängerin gezollt. Auch Prinz Stefan I. zeigte sich begeistert von Ingrid Peters: "Ich habe bereits mit zahlreichen prominenten Sängerinnen und Sängern auf der Bühne gestanden, doch was sie hier geboten hat, war einfach Spitze". Nur wenige deutsche Schlager waren zu hören, vielmehr zog Ingrid Peters "ihr" Publikum mit einer musikalischen Reise von den 60-er bis zu den 80-er Jahren und einem eindrucksvollen Abba-Hit-Festival in ihren Bann. Sie bot nur wenige ihrer eigenen Lieder (wie "Über die Brücke geh'n"), dafür um so mehr Welthits der Extraklasse dar. Selbst ohne Mikrophon gelang es der Künstlerin, ihre herrliche Stimme so einzusetzen, daß man sprichwörtlich jede Stecknadel hätte fallen hören können.
(Gießener Zeitung)

Bessere Kritiken sind wohl kaum denkbar !

Wer Ingrid Peters bei Live-Auftritten erlebt hat, ist überrascht, was für ein Stimmvolumen dieses zierliche Persönchen hat - 169 cm groß und jeder Zentimeter attraktiv. (Gong)

... unterstreicht den Schwung, den Ingrid Peters bei jedem Auftritt hat. (Bild-Zeitung)

Sie ist ... dunkelblond, "Goldene Europa"-Preisträgerin und gilt als eine der besten deutschsprachigen Sängerinnen: Ingrid Peters. (Bild-Zeitung)

Mit der Einladung zu dieser Veranstaltung dankte Ministerpräsident Zeyer ...Das Programm wurde von Ingrid Peters so hervorragend moderiert, daß die "Zugabe, Zugabe"-Rufe der begeisterten Gäste weit über den nächtlichen Ludwigsplatz hinausschallten. (Saarland heute)

... hatte Ingrid Peters zweifelsohne den totalen Höhepunkt der großen Jahresfete dargestellt. Ihrer faszinierenden Stimme konnte selbst die nicht immer optimale Zeltakkustik kaum etwas anhaben. Mit Oldies und Hitparaden-Neuheiten begeisterte sie alle Altersklassen und ließ mit ihrem Repertoire keinen Zweifel darüber offen, daß sie sich als eine der besten deutschsprachigen Sängerinnen ihre Laufbahn bereits geebnet hat. (Ammerland-Echo)

Ingrid Peters wird als lebender Beweis dafür geführt, daß sich Qualität und Kommerz nicht ausschließen, sondern sich inzwischen mehr und mehr bedingen. Die Zuschauer belohnten sie mit tobendem Applaus. (Hersfelder Zeitung)

... bestätigte Ingrid Peters mit einem wundervollen Auftritt. Applaus und Zugabe-Rufe des Publikums wollten kein Ende nehmen. (Blitz Tip, Frankfurt)

Die zierliche Saarbrückerin brachte Schwung in die Bude, warf mit ihrem ungeheuren Temperament "den Kuckuck aus dem Nest" und zog mit ihrer fröhlichen, lockeren Ausstrahlung das Publikum in ihren Bann. Nur mit Mühe und mit einer reichhaltigen Zugabe konnte sie nach etwa 50 Minuten die Bühne verlassen. (Westfälische Rundschau)

Noch eine weitere Steigerung erfuhr die Ball-Stimmung durch die gut einstündige Show von TV-Star Ingrid Peters. Die temperamentvolle und stimmgewaltige Sängerin demonstrierte ihr weitgespanntes musikalisches Repertoire, das von den großen Hits der letzten Jahre bis hin zu Gospels und Spirituals reichte. Besonders stürmisch begrüßt wurde natürlich der Top-Hit "Afrika", den Ingrid Peters als erste von drei ausgiebigen Zugaben vorstellte. (Siegerland-Nachrichten)

Das dachte sich wohl auch Ingrid Peters, als sie eine rauschende Ballnacht im Starnberger Undosabad zu einem "Peters-Erfolgsfestival" umfunktionierte. ... lächelte sie gegen 23 Uhr in die Gesichter der verwöhnten Presseball-Besucher und siehe da, jubelte der Veranstalter: "die Peters kam, sang und siegte". Starnberg lag ihr zu Füßen. (Organ Show Business)

Stargast des Abends: Schlagersängerin Ingrid Peters, die mit ihrer temperamentvollen Show nur so durch den Saal "flog" und mit ihrer Stimme - bei einem Lied selbst ohne Mikrophon - auch den letzten Winkel erreichte. (Report am Sonntag)

... zeigt sich heute an den ungezählten Auftritten im In- und Ausland, die Ingrid Peters zu einem Top-Star gemacht haben. (Frau mit Herz)

Mit "ein paar Liedern, die zu mir gehören und eine Geschichte erzählen" meldete sich zu vorgerückter Stunde Stargast Ingrid Peters zu Wort. Was der bescheidenen Ankündigung folgte, waren 60 Minuten Unterhaltung der Spitzenklasse ... bei der man im großen Saal eine Stecknadel hätte fallen hören können. (Neue Westfälische)

Ein Hauch von Broadway erfaßte am Samstag-Abend den Bündener Stadtgarten. Ingrid Peters lieferte über eine Stunde eine perfekte Show und war damit der absolute Höhepunkt dieses Abends. Die gelungene Mischung aus Musical-Melodien, Evergreens und aktuellen Schlagern machte den besonderen Reiz der Darbietungen der Künstlerin aus, die zur Spitze der Unterhaltungsbranche zählt. Ein Amerika-Special und ein Potpourri mit Erfolgen des Grand-Prix-Festivals rundeten den vielbeklatschten Auftritt nach drei Zugaben ab. (Bündener Kurier)

Der Gesangsstar feierte einen triumphalen Erfolg. Akkustisch und optisch den glanzvollen Schlußpunkt zu setzen, fiel der auf internationalen Bühnen seit rund 15 Jahren bekannten Ingrid Peters nicht schwer. Weit breiter gefächert ist ihr Repertoire an Liedern, als gemeinhin aus den Hitparaden bekannt. Es war nicht nur die Routine vieler Show-Jahre und ihre temperamentvolle Darbietung, die die Festgäste begeisterte, es war vor allem die Qualität einer Stimme, in der zweifellos der jahrelange Erfolg der Sängerin begründet liegt. (Schwarzwälder Bote)

Ingrid Peters, vielumjubelter Stargast des Abends und eindrucksvoller Beleg für die Meinung zahlreicher Experten, wonach sie das beste ist, was der deutsche Schlager derzeit zu bieten hat. (Darmstädter Echo)

Mit der Stimme des Abends sang Ingrid Peters nicht nur ihre Grand-Prix-Hits, sondern auch ein Potpourri der Pop-Gruppe "Abba". Als Zugabe ließ sich das zierliche Energiebündel vom begeisterten Publikum eine hitverdächtige Eigenkomposition entlocken. (WAZ)

Stargast mit großer Stimme: Ingrid Peters. Als Stargast des Abends begeisterte die Sängerin mit internationalen Hits, Evergreens, Musical-Melodien und Chansons. Das Publikum machte mit, ließ sich von Ingrid Peters mitreißen. Die quirlige Interpretin wußte ihre Zuhörer gut einzuschätzen. Temperamentvoll bot sie nicht nur ihre Stücke dar, sondern wirbelte durch das Publikum und erfreute es mit einigen kleinen Anekdoten. (Westfälische Rundschau)

Die beste Nachwuchssängerin von einst gehört inzwischen längst zur Elite im deutschen Show-Business. ...sicherer Geschmack und hohe Professionalität ! (Sabine Sauer, "Show-Fenster", ZDF)


zum Seitenanfang

Zur Person >>>> Biografie >>>> Steckbrief >>>> Presse-Fotos >>>> Lebensbilder